Seminar Regie

Freitag, 04. bis Sonntag, 06. Mai 2018


Referent: Otto Huber, Schweiz, Schauspieler, Schauspiellehrer an verschiedenen Schauspielakademien und –hochschulen, Regisseur bei internationalen Produktionen, Dozent an theaterpädagogischen Institutionen und Lehrgängen.

Inhalt: Jeder schöpferische Prozess ist schwer vorhersehbar und im Nachhinein schwierig fassbar. Deshalb gibt es keine wirklichen Methoden oder gar Rezepte, die ein Gelingen garantieren. Aber Fragen bringen uns auf den Weg.
Fragen der Regie implizieren immer Fragen des Spiels und der Dramaturgie, die uns Hinweise für die Regiearbeit geben.
Spiel : Wie wird aus dem Alltagskörper ein Schauspielkörper, frei von der Tagesklemme, also frei von physischen, geistigen und emotionalen Fesseln? Was verlangt das Spiel im Übergang vom Subjekt zum Objekt, als das die Spielenden mit- und aufeinander agieren und reagieren?

Dramaturgie : Mit welchen Mitteln kommen wir hinter die Geheimnisse eines dramatischen Akts?
Regie : Wie erschaffen wir demnach lebensechte Situationen auf der Bühne, wie glaubwürdige Figuren und wie vielschichtige Beziehungen?
Mit praktischen Übungen gehen wir die Fragen an. Und wir setzen uns ein, denn der Einsatz der Figuren für deren Ziele in den Szenen muss hoch sein.

 Kursdauer:


Ort:
Teilnehmerzahl:
Zielgruppe:
Anmeldeschluss:
Kursbeitrag:
Fr 04. Mai von 18.00 bis 22.00 Uhr
Sa 05. Mai von 10.00 bis 18.00 Uhr
So 06. Mai von 10.00 bis 13.00 Uhr
Bildungshaus Lichtenburg, Nals
maximal 14
Spielleiterinnen und Spielleiter, Interessierte
16. April 2018
Euro 90,- für Mitglieder
Euro 130,- für Nichtmitglieder
Übernachtung und Verpflegung sind nicht im Seminarpreis enthalten.
Reservierung für die Unterkunft in Nals: 0471057100.