Theater pur in Miniatur

Brigitte Knapp, Joachim Goller und Werner Ladinser sind die Preisträger im Mini-Dramen-Wettbewerb der Südtiroler Theaterzeitung (STZ).

Die Südtiroler Theaterzeitung hat zum 60. Jubiläum des Südtiroler Theaterverbandes einen Mini-Dramen-Wettbewerb ausgeschrieben. Genre und Thema des Minidramas waren frei. Das Stück musste auf einer DIN A4-Seite Platz haben und ohne technische Hilfsmittel lesbar sein. Ein Minidrama ist ein kurzes Theaterstück, das maximal 15 bis 20 Minuten dauert, meist aber wesentlich kürzer ist.

Eine Jury, bestehend aus dem Kärntner Regisseur Alfred Meschnigg und den beiden Redakteuren der STZ, Christine Helfer und Elmar Außerer, hat aus den acht in die Endauswahl gelangten Texte, die anlässlich des Theatertages am Samstag, 12. November, im Lanserhaus in Eppan uraufgeführt wurden, die drei Siegertexte ermittelt.

Der erste Preis der Jury in der Höhe von 500 € ging an Brigitte Knapp mit dem Text „Am Fahrkartenschalter“ (Kleines Theater Bruneck, Regie: Thomas Gassner).
Platz zwei (300 €) belegte der Nachwuchsautor Joachim Goller mit „Cool Finals“ (Jugendschauspieler, Regie: Joachim Goller).
Der dritte Preis (200 €) ging an Werner Ladinser („Kann denn Dummheit Sünde sein (…und bestraft werden?) (HB Brixen/Milland, Regie: Edi Braunhofer).
Die drei Preise wurden von der Stiftung Südtiroler Sparkasse zur Verfügung gestellt.

Zudem wurde von den Theaterbesuchern der Publikumspreis in der Höhe von 400 € vergeben. Er ging an das STV-Seniorentheater unter der Leitung von Maria Thaler-Neuwirth, das ein Minidrama von Margit Unterthiner („Runder Geburtstag“) aufführte.
Die Gewinner des Mini-Dramen-Wettbewerbes 2011
v.l.n.r.: Dr. Marjan Cescutti (Stiftung Südtiroler Sparkasse), Joachim Goller, Brigitte Knapp, Werner-Rizzi Ladinser, Klaus Runer (Präsident STV)
Der Publikumspreis ging an das STV-Seniorentheater unter der Leitung von Maria-Thaler Neuwirth (rechts die Darstellerin Jolanda Seeber), das ein Minidrama von Margit Unterthiner („Runder Geburtstag“) aufführte.