Stück

Andreas Hofer - 1809

Schauspiel von Di Lazzaro Alexia

Bereich Erwachsene
Sprache Deutsch, Dialekt
Eignung Erwachsene
Charakter ernst
Besetzung 13 gesamt / 2 weiblich / 11 männlich
Darstellungsortort Verschieden
Thema A. Hofer-Autorenwettbewerb
Spieldauer 100 min
Verlag Eigenverlag
Inhaltsangabe Wir schreiben das Jahr 1823. Andreas Hofer findet seine letzte Ruhestätte in Innsbruck. Anton Steger (Tonl), ein alter Weggefährte, der der feierlichen Zeremonie beigewohnt hat, hält abseits vom Festgeschehen Rückblick über das bewegte letzte Lebensjahr des Ander. Vom Beginn des Aufstands im April über die Zeit als Bauernregent in der Hofburg bis zum Niedergang, der schließlich mit der Erschießung Hofers in Mantua endet. Im Zentrum steht Andreas Hoferm, eine einfache und direkte Persönlichkeit, beliebt und gesellig und die verschiedenen Beziehungen, die sein Leben beeinflussen. Das Stück ist im Dialekt geschrieben und orientiert sich dabei an Josef Tscholl, dialektale Anpassungen an örtliche Gegebenheiten sind jederzeit möglich.