Stück

Angstmän

Schauspiel von El Kurdi Hartmut

Bereich Kinder
Sprache Deutsch, Hochsprache
Eignung Erwachsene
Charakter ernst/heiter
Besetzung 3 gesamt / 1 weiblich / 2 männlich
Darstellungsortort Wohnzimmer
Spieldauer 60 min
Verlag henschel SCHAUSPIEL
Inhaltsangabe Jennifer muß diese Nacht alleine sein. Das ist großartig, und zunächst wird die Liste mit den verbotenen Dingen abgearbeitet – alle Sicherungen rausfliegen lassen, heimlich Pizza bestellen, Fernsehprogramme durchzappen, und dann wirds auch schon öde. Jennifer bewaffnet sich, sieht überall nach und da! Im Schrank hockt einer – Angstmän. Ein zerknautschter Superheld. Der größte Schißhase des Universums. Ein fanatischer Angstbeutel. Hat sich verflogen auf der Flucht vor Pöbelmän, dem gemeinsten Superheldenschwein aller Galaxien. Angstmän macht eindringlich Panik. Doch wie er die Wohnung auch verbarrikadiert – das Unheil naht mit Selbstverständlichkeit. Pöbelmän. In Lederkluft und richtig widerwärtig. Da sich Angstmän aus dem Klofenster stürzt und vorläufig nicht anwesend ist, kann Pöbelmän Jennifer in aller Ruhe quälen. Er singt sogar und ist so peinlich wie gefährlich. Aber Angstmän kehrt zurück. Humpelnd und zu allem entschlossen. Aus Jennifer Mann wird Jennifermän, die der galaktischen Mettwurst an den speckigen Kragen geht. Hartmut El Kurdi (Jahrgang 1964) hat mit diesem spritzigen, bewußt auf Umgangssprache setzenden Kammerspiel nicht nur einen Mutmacher für Kinder geschrieben. Denn Jennifer verarbeitet einen ganzen Stapel pädagogischer Krücken in ihrem gewitzten Spiel mit dem Alleinsein.