Stück

GleichZeitig

Monolog von Grischkowetz Jewgeni

Bereich Erwachsene
Sprache Deutsch, Hochsprache
Eignung Erwachsene
Charakter ernst
Besetzung 1 gesamt / 1 männlich
Darstellungsortort Bühne
Thema Individuum
Spieldauer 45 min
Verlag henschel SCHAUSPIEL
Inhaltsangabe Warum fahren Lokführer auf ihren Dieselloks nicht die ganzen Strecken der Zugverbindungen, sondern immer nur bis zum nächsten Knotenpunkt und zurück? Warum legst du dich auf die rechte Seite schlafen, und bald ist das rechte Nasenloch verstopft? Wieso nervt es, die eigene Stimme zu hören, die für andre ganz normal klingt? Fragen über Fragen. Nach einer Reihe witziger Selbstbeobachtungen zur Wirkungs- und Funktionsweise seines Körpers unternimmt ein junger Mann immer tollkühnere Erkundungs- und Artikulationsversuche. Er will den Raum mit seinen Molekülen, mit der Luft und den Radiowellen erfassen und auch noch der Zehntausenden habhaft werden, die am Himmel in Flugzeugen fliegen, in Schiffen fahren oder Krieg führen – und das alles gleichzeitig. „Den Faktor Zeit ausräumen“ beschreibt dieser sonderbare Theatermensch Grischkowez seine Methode, sich mit Dingen und Gefühlen zu beschäftigen, ohne die zynischen Denkmuster vergangener Jahrzehnte zu bemühen.