Stück

...es isch Zeit

Schauspiel von Aschbacher Hermann

Bereich Erwachsene
Sprache Deutsch, Hochsprache
Eignung Erwachsene
Charakter satirisch/heiter
Besetzung 18 gesamt / 9 weiblich / 9 männlich
Statisten 1
Darstellungsortort Stilbühne
Thema A. Hofer-Autorenwettbewerb
Spieldauer 90 min
Verlag Eigenverlag
Inhaltsangabe Nach dem Vorspiel dichtet der Autor von den Tiroler Anfängen bis 1809. Tirol ist nun bei Bayern und hat vor allem aufgrund anderer Bräuche und der rücksichtslosen Rekrutierung zu leiden – Der Machtkampf beginnt! Hofer siegt durch eine List in Sterzing, welche die Ehefrauen einfädeln. Napoleon wird immer teuflischer, lässt Hofer für vogelfrei erklären. Bis zum 3. Kampf überragen aber die Trioler, obwohl sie bereits – ohne die österreichischen Truppen – Schwierigkeiten haben. Ander ist in der Hofburg, obwohl er dort überfordert ist, erkennt er den Ernst der Lage, will klein beigeben, wird aber von den Männern in das Verderben gedrängt, angefangen von Haspinger! Hofer wirkt ab nun hoffnungslos, widersprüchlich, abwesend. Auf der Alm, vor der Gefangennahme, findet er sich wieder. Im Kerker bereitet er sich auf den Tod vor.