Stück

"Faust" im Nacken

Klassisches Spiel von Rabanser Charly

Bereich Jugend
Erwachsene
Sprache Deutsch, Hochsprache
Eignung Jugend
Erwachsene
Charakter heiter
Besetzung 5 gesamt / 1 weiblich / 4 männlich
Darstellungsortort Stilbühne
Thema Klassischer Stoff
Spieldauer 100 min
Verlag Österreichischer Bühnenverlag
Inhaltsangabe Die Geschichte von Goethes Faust wird hier flott und mutig gereimt für Schnelllebige erzähltFaust lebt mit seinem Famulus Bajatz und leidet unter akuter Geldnot. Er geht den besagten Bund mit dem Teufel ein. 20 Jahre Geld und Gold, Weib und Wonnen werden ihm versprochen. Danach soll seine arme Seele dem Herrn der Finsternis gehören. Der Teufel ist fortan dem Herrn Faust zu Diensten. Und dieser will schier Unmögliches. So soll Luzifer ein Kruzifix mit dem Herrn Jesus herbeischaffen. Widerwillig wird auch dieser Wunsch erfüllt. Dieses Abbild bewegt Faust zutiefst, und ist wieder willig, wieder den guten, den gläubigen, den reuigen Weg einzuschlagen. Aber die nächste Versuchung erscheint in reizender Form: die schöne Helena betört seine Sinne. Als sie den gealterten Faust verlässt und sein Leben sich dem Ende neigt, verzichtet er auf falsche Buße. Der Teufel wartet mit dem zwölften Glockenschlag auf ihn, um seine Seele zu holen. Der Autor hat den klassischen Faust auf Diät gesetzt. Herausgekommen ist ein kurzweiliger, humorvoller und lehrreicher Faust für alle Theaterbegeisterten