Stück

"Der Gourmet-Gigl"

Lustspiel von Schlüter Maria und Reinhard

Bereich Erwachsene
Sprache Deutsch, Umgangssprache
Eignung Erwachsene
Charakter heiter
Besetzung 8 gesamt / 4 weiblich / 4 männlich
Darstellungsortort Gasthaus
Thema Dorfgeschichten
Spieldauer 90 min
Verlag Impuls Theater Verlag
Inhaltsangabe Dank Wally Wittl‘s exzellenter Kochkunst hat Rudi Rau-daschl’s Wirtshaus "Der Gourmet-Gickl" seinen festen Platz in den Gourmet-Führern. Besonders EINE Spezialität hat es den Gourmet-Kritikern angetan: ´boeuf à la mode´ - kurz, bayerisch ´Böfflamott´, dessen spezielles Rezept Wally unerbittlich geheim hält. Ausgerechnet an Wally’s 25-jährigem Jubiläum kommt die Wende: Raudaschl, ein grober Klotz, der für niemanden ein gutes Wort übrig hat, übergeht Wally’s Jahrestag. Eine Gelegenheit, die sich Raudaschls ärgster Konkurrent Dornauer, der längst auf die gut erhaltene Köchin spitzt, nicht entgehen lässt: sofort macht er Wally ein großzügiges Angebot! Wally lehnt ab... doch als ´Rambo´ Raudaschl in seinem Zorn noch einen draufsetzt, ist er seine Starköchin los - samt ´Böfflamott´-Rezept. ´No problem´ meint Jungkoch Felix, der nicht nur in Sachen Erotik (Raudaschls Tochter Karolin), sondern auch beruflich ehrgeizige Pläne verfolgt: Der ´Börginger´ - die bayerische Kampfansage an den ´Burger´ - soll Raudaschls Küche endlich den längst fälligen modernen Touch verpassen... Es kommt, wie es kommen muss: in kürzester Zeit hat Felix Raudaschl’s Wirtshaus leer gekocht, während Konkurrent Dornauer vom Geldzählen die Pratzen wehtun.