Seminar Schauspiel

Meisner Technik
Schauspiel ist die Fähigkeit, wahrhaftig unter imaginären Umständen zu leben


Freitag, 22. bis Sonntag, 24. März 2019


Referentin: Franca Basoli, Schweiz; Schauspielerin, Sängerin, Regisseurin, Dozentin für szenischen Unterricht, Schauspieltechnik, Atem, Stimme und Gesang.

Inhalt: Sanford Meisner war davon überzeugt, dass Schauspieler*innen darin trainiert werden können, einander wirklich zuzuhören, sich zu öffnen und davon ausgehend Momente auf der Bühne oder vor der Kamera wirklich miteinander leben zu können, anstatt dies nur vorzugeben. Im Gegensatz zu Strassbergs “Method” geht es nicht um das wiedererleben biographischer Momente, sondern das Verankern im Hier und Jetzt, dem “Moment-to-Moment-Game”, wie Meisner es nannte. Mit dieser These, konsequenter Umsetzung und den entsprechenden Übungen wurde Meisner einer der revolutionärsten Schauspiellehrer weltweit, der aus der Film- und Theaterszene nicht mehr wegzudenken ist.
In diesem Workshop werden die Teilnehmer*innen in das Grundkonzept der Meisner Technik eingeführt. Wir erlernen die Grundübung der Meisner Technik, die Repetition. Meisner entwickelte die Übung, um es Schauspieler*innen zu ermöglichen, frei von intellektuellen Prozessen, spontan und intuitiv mit dem Partner in Kontakt zu treten.

 Kursdauer:


Ort:
Teilnehmerzahl:
Zielgruppe:
Anmeldeschluss:
Kursbeitrag:

Anmerkung:
Fr 22. März von 18.00 bis 22.00 Uhr
Sa 23. März von 10.00 bis 18.00 Uhr
So 24. März von 10.00 bis 13.00 Uhr
Bildungshaus Lichtenburg, Nals
maximal 14
Spielerinnen und Spieler, Interessierte
1. März 2019
Euro 90,- für Mitglieder
Euro 130,- für Nichtmitglieder
Übernachtung und Verpflegung sind nicht im Seminarpreis enthalten.
Reservierung für die Unterkunft in Nals: 0471057100