In Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Abteilung des Schulamtes für Deutsche Sprache

Seminar Schattentheater

Das Spiel mit Licht und Schatten

Montag, 25. bis Mittwoch, 27. Februar 2019

Referent: Carlos Malmedy, Schweich, Deutschland; Gründer des Schattentheaters der Levana-Schule 1992; zum Repertoire seines Theaters gehören Figurenschattenspiele, Menschenschattentheater, experimentelles Objekttheater . Das Schattentheater der Levana-Schule nimmt seit seinem Bestehen an nationalen und internationalen Festivals teil und ist zwölffacher Preisträger von Bundeswettbewerben.

Inhalt: Schattentheater, diese Jahrtausende alte Kunstform aus dem fernen Osten, erfreut sich auch in Europa einer stets zunehmenden Anhängerschaft. Die Tatsache, dass man mit wenig Technik anspruchsvolle und große Wirkungen erzielt, macht diese Theaterform für Schulen und Theatergruppen aller Art interessant und schnell umsetzbar. Noch vor Jahren als ein Scherenschnitt- und Figurenspiel verkannt, zeigt das zeitgenössische Schattentheater innovative Möglichkeiten der theatralen und performativen Umsetzung. Ins rechte Licht gesetzt, werden Alltagsdinge zu fantastischen Schatten. Im Schattentheater zeigen beleuchtete Objekten und Gegenstände sich als szenisch wirksame Überraschung, die ein Theaterstück in neues Licht rücken können.
Kursdauer:
Mo 25. Februar von 15.00 bis 18.00 Uhr
Di 26. Februar von 09.00 bis 17.30 Uhr
Mi 27. Februar von 09.00 bis 17.30 Uhr
Ort: Eurac, Bozen
Teilnehmerzahl: maximal 20
Zielgruppe: Theaterpädagoginnen, Theaterpädagogen, Spielleiterinnen, Spielleiter, Interessierte
Anmeldeschluss: 14. Jänner 2019
Kursbeitrag: aufgrund der Kooperation ist das Seminar kostenlos