Seminar Theater mit Migrantinnen und Migranten

Fremd ist der Fremde nur in der Fremde (Karl Valentin)

Neue Theaterformen - neue Themen

Freitag, 24. bis Sonntag, 26. März 2017

Referentin:Brigitte Walk,
, Österreich; Schauspielerin, Theaterpädagogin, Regisseurin, Lehrbeauftragte an der Pädagogischen Hochschule Feldkirch und an der Universität Innsbruck

Inhalt: Welche Geschichten sollen erzählt werden? Immer nur Fluchtgeschichten spielen oder ist Integration möglich auch in einem ganz normalen Stück? Wie können Sprache, Bewegung, kultureller Hintergrund für ein Stück gewinnbringend eingesetzt werden? Wie viel ‚Integrationsarbeit’ muss geleistet werden? Wie kann mit Sprache anders umgegangen werden, wie wird Mehrsprachigkeit interessant eingesetzt?
Das Seminar versucht einen Überblick zu geben über Möglichkeiten und Methoden im Theaterspielen mit Migrantinnen und Migranten. Die neuen Herausforderungen machen kreativ und stellen spannende Fragen, auf die mit zeitgenössischen Theaterformen reagiert werden kann. Erzähltheater, Bewegungstheater, szenische Collagen, offene Dramaturgie, selbstentwickelte Stücke nach Themen, rasche Figurenwechsel, mehrere Perspektiven, die Arbeit mit Multimedia, mit Musik und vieles mehr sind geeignete Mittel dazu und eröffnen gemeinsam neue Welten und Sichtweisen für alle.

 Kursdauer:


Ort:
Teilnehmerzahl:
Zielgruppe:
Anmeldeschluss:
Kursbeitrag:

Anmerkung:
Fr 24. März von 18.00 bis 22.00 Uhr
Sa 25. März von 10.00 bis 18.00 Uhr
So 26. März von 10.00 bis 13.00 Uhr
Bildungshaus Lichtenburg, Nals
maximal 14
Interessierte
6. März 2017
Euro 90,- für Mitglieder
Euro 130,- für Nichtmitglieder
Übernachtung und Verpflegung sind nicht im Seminarpreis enthalten.
Reservierung für die Unterkunft in Nals: 0471057100