Stück

Andre Hofer, genannt Barbon

Volksstück von Heidegger Moroder Edith

Bereich Erwachsene
Sprache Deutsch, Hochsprache
Eignung Jugend
Erwachsene
Charakter kritisch
Besetzung 16 gesamt / 4 weiblich / 12 männlich
Darstellungsortort Stilbühne
Thema A. Hofer-Autorenwettbewerb
Spieldauer 80 min
Verlag Eigenverlag
Inhaltsangabe Ausgangspunkt ist eine Gedächtnisaufführung 200 Jahre nach dem Tiroler Freiheitskampf 1809. Der Regisseur der Gruppe hat Kranewitters "Andre Hofer" ausgewählt. Während der Proben gibt es innerhalb der Gruppe heftige Diskussionen zum Thema "Mythos Hofer" und dem Begriff des Heldentums. Durch die Bearbeitung des Textes von Kranewitter sollen veraltete Auffassungen darüber korrigiert und verändert werden. Der zweite Teil zeigt die Generalprobe und die persönlichen Anliegen und Probleme der Schauspieler hinter der Bühne. Den dritten Abschnitt des Stückes nehmen ausgewählte - ebenfalls bearbeitete - Szenen des Originals von Kranewitter ein. Der Schluss lenkt wieder zur Theaterarbeit über. Das bedeutet, dass an dem Thema weiter zu arbeiten ist und dass es noch keinen verbindlichen Abschluss gefunden hat.