Stück

Stein, Der

Schauspiel von von Mayenburg Marius

Bereich Erwachsene
Sprache Deutsch, Hochsprache
Eignung Jugend
Erwachsene
Charakter ernst
Besetzung 6 gesamt / 5 weiblich / 1 männlich
Darstellungsortort Stilbühne
Thema Geschichte
Spieldauer 100 min
Verlag henschel SCHAUSPIEL
Inhaltsangabe 1934. Eine jüdische Familie muss ihr Haus in Dresden verkaufen. Das Geschäft wird niemand Glück bringen. Mit den politischen Systemen wechseln in den folgenden Jahrzehnten auch die Hausbewohner. Das Stück zeichnet verschlungene Lebenslinien bis in die 90er Jahre nach. Im Zentrum stehen dabei Mutter und Tochter der Familie, die das Haus in den 30ern unter fragwürdigen Umständen erwarb. Es geht um vielfältige Ansprüche, moralischer, rechtlicher und ganz praktischer Art, um profanes Besitzstreben und um das Nichtloswerden von „Vergangenheit“. Schuld und Verdrängung werden deutlich, eine lange aufrechterhaltene Familienlegende zerbricht. Und immer wieder sind es dabei die Frauen, die das Leben meistern müssen, während sich die Männer davongemacht haben. Mit kühnen Zeitsprüngen und widersprüchlichen Figuren vergegenwärtigt Marius von Mayenburgs neues Stück exemplarische Konflikte der jüngeren deutschen Geschichte.