Stück

Bar

Schauspiel von Scimone Spiro

Bereich Erwachsene
Sprache Deutsch, Umgangssprache
Eignung Erwachsene
Charakter heiter/kritisch
Besetzung 2 gesamt / 2 männlich
Darstellungsortort Bar
Thema Gesellschaft
Spieldauer 100 min
Verlag henschel SCHAUSPIEL
Inhaltsangabe Unversehens ist Gianni, der Ganove, tot. Er hat die Huren im sizilianischen Städtchen unter Aufsicht, er hat den arbeitslosen Familienvätern noch die letzten Erbstücke für ein bißchen Kohle abgehandelt und ihnen neue Jobs versprochen, für die sie erstmal monatelang umsonst arbeiten sollen. Die Polizei fahndet vergeblich nach dem Mörder. Auch Nino und Petru, die beiden Männer in der Bar, halten sich bedeckt. Sie haben ihre Gründe dafür. Nino, der Barmann, seit über zwanzig Jahren am Platze, zu Hause fest im Griff einer dominanten Mutter, hatte tatenlos zugesehen, wie das Scheusal Gianni das Straßenmädchen Sara verprügelte – die gleiche Sara, zu der er vorsichtig in freundschaftliche Beziehungen getreten war. Petru, arbeitslos und hochverschuldet, hatte dem Ganoven auch noch den Schmuck seiner Frau ausliefern müssen. Bei einem von Giannis Kartenspielabenden, diesmal in der Bar veranstaltet, wollten sie den Gauner übertölpeln und selbst aus ihrer Abhängigkeit herauskommen. Aber ihre verabredeten Tricks verfangen nicht, sie verloren das Spiel und konnten nur von einer Revanche träumen … Das in Italien überaus erfolgreiche Zweipersonenstück des sizilianischen Schauspielers und Autors Spiro Scimone wurde 1997 erstmals beim Festival von Taormina gezeigt und überzeugte auch in der ersten deutschen Inszenierung durch seinen abgründigen Dialog-Witz und die Faszination des Unausgesprochenen im Dämmerlicht von Mafia-Strukturen.