Dringlichkeitsmaßnahme des Landeshauptmannes verlängert bis zum 31.01.2021


Öffentlich zugängliche Aufführungen in Theatern, Konzertsälen, Kinos und an anderen öffentlich zugänglichen Orten sind ausgesetzt. Die Proben auf professioneller Basis für die Aufführungen und die interne Verwaltungstätigkeit können unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsmaßnahmen fortgeführt werden.

NB: im Gegensatz zu den Maßnahmen im Frühjahr wurde hier dem Umstand Rechnung getragen, dass für diejenigen kulturellen Berufskategorien, die von Kultur und Kunst leben, die Arbeitsmöglichkeiten weiterhin bestehen bleiben sollen. Dies gilt auch für die entsprechenden Verwaltungstätigkeiten bzw. zuarbeitenden Aktivitäten (z.B. Schreinerei, Schneiderei im Theater). Ausgesetzt sind hingegen die kulturellen Aktivitäten für alle ehrenamtlich Tätigen.

Museen und andere kulturelle Einrichtungen und Orte, einschließlich der Bildungshäuser sind für das Publikum geschlossen. Bibliotheken dürfen ihre Tätigkeit gegenüber dem Publikum nur mit Beschränkung auf den Bücherverleih fortführen.

Alle organisierten öffentlich zugänglichen Veranstaltungen jeglicher Art, einschließlich der kulturellen, der Bildungstätigkeiten, der Veranstaltungen mit Freizeitcharakter und jener sportlicher Art und der Messeveranstaltungen, sind ausgesetzt, sowohl an öffentlichen als auch an privaten Orten.