Stück

"Stoanernen Mandlar" machen eine Reise

Musical von Trojer Stephan

Bereich Kinder
Jugend
Erwachsene
Sprache Deutsch, Hochsprache
Eignung Kinder
Jugend
Erwachsene
Charakter heiter
Besetzung 27 gesamt / 7 weiblich / 20 männlich
Statisten 1
Darstellungsort Stilbühne
Thema Sagenwelt
Spieldauer 60 min
Verlag Eigenverlag
Inhaltsangabe Die „Stoanernen Mandlar“ leben auf der Hohen Reisch in den Sarntaler Alpen zwischen Mölten und dem Sarntal. Das jüngste Mandl unter ihnen hört auf den Namen Flint und ist alles andere als glücklich mit seinem Dasein: Ihm ist es viel zu langweilig, das ganze Jahr an derselben Stelle auf über 2000 Meter Meereshöhe zu stehen und sich täglich die Sprüche der Wanderer anhören zu müssen. Aus diesem Grund beschließt er, seine Mandlkollegen zu überreden, mit ihm eine Reise zu machen. Eigentlich können sich die „Mandlar“ aufgrund eines jahrhundertealten Zauberspruchs gar nicht von diesem sagenumwobenen Platz wegbewegen, aber dank der tatkräftigen der kleinen Hexe Venja schaffen sie es trotzdem, die Berge zu verlassen. Doch die „Mandlar“, allen voran Flint, müssen leider die Erfahrung machen, dass sie nicht überall, wo sie auftauchen, willkommen sind. Gleichzeitig werden sie auf der Hohen Reisch sehnlichst vermisst: von den enttäuschten Wanderern natürlich, aber auch von den Hexen, die sich in den Vollmondnächten bei den „Stoanernen Mandlar“ schon seit vielen, vielen Jahrhunderten treffen und dort singend und tanzend ihr Unwesen treiben, und nicht zuletzt werden die Mandlar auch von den Nörggelen vermisst. Diese kleinen Gestalten, die manchmal recht böse sein können und es hassen, als Zwerge bezeichnet zu werden, zeigen sich einmal mehr von ihrer menschlichen Seite und setzen mit Hilfe der Hexen alles daran, die „Stoanernen Mandlar“ wieder an ihren alten Platz zurückzuholen. Um ihren Plan durchzuführen, schrecken sie auch nicht davor zurück, Unterstützung aus dem Jenseits zu holen. Wenn das nur gut geht…..